Rezension: Muschelknacker von Edward Lee & John Pelan (Festa Extrem)

Klappentext:
Muschelknacker Die Brüder Esau und Enoch leben zufrieden am Sutherland Lake, irgendwo in der Einsamkeit Nordamerikas. Sie missbrauchen und quälen die dummen Stadtmenschen, die sich in ihr Reich verirren und bereiten aus ihnen nach raffinierten Rezepten köstliche Speisen zu …


Mein Fazit:
Dem Text auf der Rückseite des Buches muss ich zustimmen – Zitat: “Dieser Roman überschreitet jede Grenze wahrer Perversität. Doch aus der Aneinanderreihung sinnloser Gewalt und krankem Sex haben die Autoren ein literarisches Meisterwerk des Ekels geschaffen.”

Nichts für schwache Mägen & Gemüter.
Der Verkauf ist erst ab 18.

Kauflink ebook: Muschelknacker

Leseprobe
Titel:
Muschelknacker
Autoren:
Edward Lee & John Pelan
Seiten: 187
Erscheinungsdatum: 16. April 2014
Verlag: Festa (Extrem Band 6)
ISBN: keine (Privatdruck)

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Rezension: Muschelknacker von Edward Lee & John Pelan (Festa Extrem)

  1. Pingback: Rezension: GOON von Edward Lee & John Pelan (Festa Extrem) | Bücherfetischistin

  2. Pingback: Rezension: Willkomenn in Hell, Texas von Tim Miller (Festa Extrem) | Bücherfetischistin

  3. Pingback: Rezension: Familienmassaker von Tim Miller (Festa Extrem) | Bücherfetischistin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s