Rezension: Stiller Tod von Roger Smith

Klappentext:20150921_171714_resized

Ein temporeicher Südafrika-Thriller mit psychologischem Tiefgang

Als die kleine Sunny vor dem Haus ihrer Eltern ertrinkt, raucht ihr Vater gerade einen Joint, während ihre Mutter sich mit ihrem Liebhaber vergnügt. Nur Vernon Saul, ein Ex-Cop aus den Elendsvierteln von Kapstadt, bekommt mit, was am Strand geschieht. Doch er greift nicht ein. Denn er weiß, wie er den Tod des Mädchens für seine Zwecke nutzen kann. Für Sunnys Eltern hat der Albtraum gerade erst begonnen.


„Sunny, ich liebe dich aus tiefstem Herzen, und ich werde dich immer lieben. Der Gedanke, dass du nicht mehr da bist, ist unfassbar. Ich möchte einfach nur immer wieder sagen: Komm zurück! Komm zurück zu mir!“ (Seite 114)

Mein Fazit
Eine Mutter hat kein Geld, um ihrer Tochter neue Kleidung zu kaufen. Also schnappt sie sich einfach eine Nagelschere, geht in den Laden, lässt ihr Kind die Sachen in der Umkleide anziehen, schneidet die Sensoren geschickt ab und spaziert freudestrahlend aus der Tür. Kind ist happy und dazu noch Geld gespart. So auch Dawn, Stripperin, alleinerziehend und ohne Job, die schauen muss, wie sie durchs Leben kommt.

Der Excop Vernon, mit einem hinter sich her schleifenden Bein („alte Kriegsverletzung“), ist ein richtiges A….loch. Sorry, aber das Wort trifft ihn auf den Punkt. Bestechung, Gewalt und Unterdrückung, das sind seine Lieblingsaktivitäten. Er tut nichts ohne Berechnung.

Ein Zitat vom Auswärtigen Amt:

Es wird dringend empfohlen, bei einem eventuellen Überfall auf Gegenwehr zu verzichten.

Südafrika – ein Land mit hoher Kriminalitätsrate. Die Zweiklassengesellschaft so deutlich spürbar. Eine reiche Familie mit Haus am Strand, ein Obdachloser mit Nichts auf einem Steinhügel hausend, ob er tot ist oder nicht, kümmert keinen (obwohl wir das sicher nicht nur aus dem Ausland kennen).

Das Buch hat überraschende Wendungen, gut verpackt, umgeben von düsterer Stimmung und verziert mit einem angenehmen Schreibstil.

Das war mein erster Roger Smith, aber auch nicht mein letzter.

4

Kauflink Taschenbuch: Stiller Tod
Kauflink ebook: Stiller Tod

Leseprobe
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 10. März 2014
Verlag:
Heyne Hardcore
ISBN: 978-3-453-67655-8 (€ 8,99)