Rezension: Schatteninsel von Marko Hautala

Klappentext:wpid-20151012_163325-1.jpg
Es scheint prächtig zu laufen in Jennis und Aarons Ehe. Aaron ist ein erfolgreicher Politiker, seine junge Ehefrau hat in ihrem aufgeweckten kleinen Sohn Miro ihre Lebensaufgabe gefunden. Da erhalten sie eine Einladung von Aarons erwachsenem Sohn Markus, einem Historiker, der, seit er bei einem Autounfall eine schwere Gehirnverletzung davongetragen hat, zurückgezogen auf einer einsamen Insel lebt.Die Zusammenkunft ist die letzte Chance auf Aussöhnung, denn Jenni war früher Markus’ Freundin, und die Heirat mit seinem Vater hat tiefe Gräben in die Familie gerissen. Von Anfang an steht das Familientreffen unter einem unheilvollen Stern. Zu spät erkennen Jenni und Aaron, in welcher Gefahr sie schweben …


„So spricht die Stimme des weltlichen Weisen, die noch prahlt und nicht verstummt, ehe die Flammen der Hölle -.“ (Seite 280)

Mein Fazit
Der Klappentext klingt wie: uhh ich könnte mich gruseln; was da wohl los ist auf der einsamen Insel. Fehlanzeige. Durchhalten und zwingen weiterzulesen sind eher angesagt. Denn die Geschichte zog sich und Spannung ist für mich etwas anderes. Ein Psychothriller ist das Buch meiner Meinung nicht.

Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt, heute und 1697, wobei der Part von damals nicht so meins war. Ich fand es etwas überzogen, zu abstrus. Feuer. Viel Wasser. Tote werden lebendig, na gut, Geschichte oder Aberglaube eben.

Die Familienbeziehungen hätten an sich sehr spannend und interessant sein können, doch ob Aaron jetzt mit Jenni, die früher mit Markus und nun aber mit Ina und Lisa, welche die Mutter von Markus und Ina die Schwester von Jenni ist…ohjee. Alles etwas öde und trist.

Die eigentliche Story um den Sohn von Aaron und Jenni scheinen da nur Tropfen auf einem heißen Stein zu sein. Ein Kuss zwischen Markus und Jenni, der nach Haselnuss und Vanilleschote schmeckte, machen Lust auf einen gemütlichen Latte Macchiato mit dieser Geschmacksrichtung, aber nicht auf dieses Buch.

Im Großen und Ganzen war es einfach nicht mein Buch – aus den Augen aus dem Sinn. Schade.

2

 

Kauflink TB & Leseprobe: Schatteninsel
Kauflink ebook: Schatteninsel

Seiten: 304
Erscheinungsdatum: 01.03.2013
Verlag:
dtv
ISBN: 978-3-423-21426-1 (€ 9,95 Taschenbuch)