Rezension: Anklage von John Grisham (Hörbuch)

Klappentext:
GrishamSamantha Kofer, ambitionierte Anwältin bei einer der größten Kanzleien in New York, wird kurz nach dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers von ihrem Job freigestellt. Im Gegensatz zu vielen ihrer Kollegen, die von einem auf den anderen Tag auf der Straße stehen, bietet man ihr einen Deal an: Wenn sie für ein Jahr ohne Gehalt bei einer Non-Profit-Organisation arbeitet, behält sie ihren Job. So verschlägt es Samantha nach Brady, einem kleinen Ort in den Bergen Virginias, wo sie bei einer Beratungsstelle für kostenlosen Rechtsbeistand anheuert.

Anfangs noch etwas unbeholfen in der ungewohnten Umgebung, entwickelt Samantha bald ein Gespür für die Nöte der Einwohner Bradys. Menschen, die auf den umliegenden Kohlefeldern jahrelang Schwerstarbeit geleistet haben und nun, ausgebrannt oder erkrankt, von den Kohleunternehmen im Stich gelassen werden. Der tragische Fall eines Arbeiters, der von Elend und Krankheit so gezeichnet ist, dass ihm nur noch wenige Monate zu leben bleiben, lässt Samantha schließlich über sich hinauswachsen. Gemeinsam mit einem befreundeten Anwalt nimmt sie den Kampf gegen die Kohlemagnaten auf und schreckt auch dann nicht zurück, als ihr Leben akut bedroht wird.


Mein Fazit
Die Geschichte ist ausführlich und im vollen Umfang schon im Klappentext beschrieben, mehr gibt es dazu nicht zu sagen, sodass ich nur auf die Umsetzung kurz eingehen möchte.

Ich las früher die Romane von John Grisham mit Hochgenuss, wie z. B. die Jury, der Partner, die Bruderschaft oder gar die Verfilmung von ‚Die Firma‘ mit Tom Cruise. Nach Jahren der Grisham-Abstinenz schnappte ich mir vor zwei Jahren Charles Brauers Stimme erneut mit ‚Der Komplott‘ – sehr gut.

Jedoch ‚Anklage‘ ist trocken, spannungslos und zäh. Die Charaktere sind mir zu oberflächlich und unnahbar. Die Story nimmt leider keine Fahrt auf und das Ende war irgendwie auch vorhersehbar und nicht spektakulär.

Die unverkennbare Stimme von Charles Brauer gehört für mich zu einem vorgelesenen John Grisham wie Spekulatius zu Weihnachten. Doch die Geschichte ist leider so langweilig wie eine vertrocknete Kirsche (im Mon Cheri).

2

Hörprobe

Seiten: 512 (Hörbuch: 3 mp3-CDs, Laufzeit: 17h 19)
Erscheinungsdatum: 2. März 2015
Verlag:
Heyne
ISBN: 978-3-8371-2481-1 (19,99 € Hörbuch)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s