Rezension: Die zweite Haut von Ryan David Jahn (37)

Klappentext:20150220_193705_1
Das Leben des Anderen

Simon hat einen Menschen getötet. In Notwehr hat er den Mann erschlagen, der nachts die Tür zu seiner Bude aufgebrochen und ihn brutal attackiert hat. Jetzt steht er atemlos über der Leiche und überlegt, was zu tun ist. Er zweifelt an seinem Verstand. Denn der Tote wirkt vertraut. Und Simon weiß auch, warum: Sein Angreifer ist ihm wie aus dem Gesicht geschnitten.

Wer war der mysteriöse Doppelgänger und was wollte er? Auf der Suche nach Antworten gerät Simon in einen Strudel der Ereignisse, der ihn unaufhaltsam in den Abgrund reißt.


„…zog die Rasierklinge entschlossen über die Wange nach unten. […] richtete er sich nach der Narbe des Leichnams, deren Form er sich eingeprägt hatte.“

Mein Fazit
Ich muss ehrlich gestehen, ich tue mich schwer mit der Bewertung und ich bin mir nicht sicher, ob ich das Buch gut oder (halb) schlecht finden soll. Ich konnte mich auf das Buch irgendwie schlecht einlassen, vielleicht lag es auch an der Tagesverfassung.

Simon. 34 Jahre, Sachbearbeiter im Lohnbüro, teilt sein Leberwurstbrot gern mit einem streunenden Hund, lebt bescheiden und zurückgezogen mit seinem Goldfisch Francine. Wie im Klappentext schon steht, bricht eines Tages jemand bei ihm ein. Simon überwältigt ihn und bringt den Einbrecher um, legt ihn für einige Tage in die Badewanne mit Eis und harrt der Dinge, die da noch kommen mögen. Die Ähnlichkeit mit dem vor sich Hinfaulenden ist allerdings verblüffend – also fügt sich Simon mit Rasierklingen Narben im Gesicht zu, um seinem Einbrecher (noch mehr) zu ähneln und dessen Identität anzunehmen. Doch warum wollte der Tote ihn umbringen? Merkt die Frau des Einbrechers nicht, dass es Simon ist? Oder die Kollegen am College? Was ist da los?

Mehr und mehr fügt sich das Bild zusammen und man ahnt schnell, was da vor sich geht.

Sprachlich fand ich das Buch ’ne Wucht, viele tolle Forumlierungen und bildhafte Sprache machten es interessant. Von der Story her war es ok. Spannung wurde bei mir nicht erzeugt und daher gibt es von mir gute

3
Kauflink Tb: Die zweite Haut
Kauflink ebook: Die zweite Haut

Leseprobe
Titel:
Die zweite Haut
Autor: Ryan David Jahn
Seiten: 320
Erscheinungsdatum: 14. Juli 2014
Verlag:
Heyne Hardcore (Random House)
ISBN: 978-3-453-43754-8 (€ 9,99)

Advertisements

Ein Kommentar zu “Rezension: Die zweite Haut von Ryan David Jahn (37)

  1. Pingback: Rezension: Die Kälte im Juli von Joe R. Lansdale | Bücherfetischistin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s